Chancen durch Kulturwandel

Monica Camuglia, Expertin für Kulturwandel, CONTRADANZA

Monica Camuglia ist Expertin für Kulturwandel bei CONTRADANZA
Allerorts wird Geld in Prozessverbesserung und Digitalisierung investiert. Was bleibt ist das Resistenzrisiko der Mitarbeiter. Gibt es nützliche Mittel und Wege, um dies in Chancen umzuwandeln? 

Genau diese Frage stellen sich viele CEO’s. Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz muss sich eine ähnliche Frage gestellt haben, als er vor 5 Jahren David Fiorucci an Board holte. David hatte ein Modell für Leadership und Kulturgestaltung entwickelt und bei der Post bereits erfolgreich eingeführt.

Bessere Leader sind diejenigen, die ihre Wirkung kennen, damit bewusst umgehen und dafür Verantwortung übernehmen. Wir sprechen von der Wirkung auf die Mitarbeiter, auf die Gesamtleistung, auf die Kunden und auf die Umwelt. Dieses Denken und Handeln wird durch das Modell LP3 viral im Unternehmen verbreitet und gibt Orientierung über eine kohärente und kongruente Sprache.

Neun Führungskompetenzen. Am Anfang dieses genialen Modells stand die Frage, „was ist ein guter Chef?“ Für diese Frage gibt es keine bessere Referenz als der Mitarbeiter selbst, denn nur der entscheidet, ob er in seinem Vorgesetzten auch einen Leader erkennt. Die Antworten von über 5’000 Mitarbeitern wurden verdichtet und strukturiert. Es stellt sich heraus: Neun Entwicklungsfelder sind relevant:

  1. Ein Vorgesetzter, egal welcher Stufe, muss kommunizieren, wohin die Reise geht.
  2. Es soll sich seiner Art der Führung bewusst sein, und seine Werte benennen können.
  3. Wenn er sich in Punkt eins und zwei festlegt, dann ist sein persönliches Profil für die Vorbildfunktion klar.
  4. Ein Leader weiss, wo seine Präsenz von Nöten ist und am meisten Wirkung zeigt.
  5. Die Entwicklung seiner Mitarbeiter ist ihm genauso wichtig, wie seine eigene.
  6. Er kommuniziert klar und verständlich und sorgt für so viel Transparenz wie möglich.
  7. Er ist gerecht und sieht das Individuum.
  8. Er ist im Fachbereich so kompetent, dass er coachen und beraten kann und eine überdurchschnittliche Leistung erkennt.
  9. Er kann sich selbst und andere schlank organisieren und führt Sitzungen straff und zielorientiert.

Im Mittelpunkt steht allerdings die Selbstreflektion. Es geht darum sich selbst zu sein und Potential auszuschöpfen.

Viele Prozessverbesserungsprojekte scheitern am Faktor Mensch. Das muss nicht sein! Ein systemischer und systematischer top-down Ansatz, wie der mit dem Modell von David Fiorucci ist der Erfolg garantiert, wie er mehrmals bewiesen hat.

«Ich halte dieses Modell als sehr mächtig, weil es einfach ist, überzeugend und trotzdem umfassend» Bruno B. Pfister, Swiss Life Group, CEO

Ein Gelingen ist gewährleistet wenn,

  • das Modell, an dem wir uns orientieren, kongruent und kohärent ist.
  • das Modell verstanden wird und wir den buy-in der Mitarbeiter haben.
  • es einfach ist und jedem Raum gibt, sich individuell zu entwickeln.

Was ist vorausgesetzt? Sie als Leader wollen Einfluss auf das Unternehmen und die Wirtschaft nehmen, indem Sie zukunfts- und werteorientierte Leader ausbilden. Sie haben ein Bewusstsein für die Verantwortung gegenüber der Menschheit und stellen diesen Gedanken in den Mittelpunkt ihres Wirkens.

  • Es geht letztendlich darum, die zwischenmenschlichen Prozesse störungsfreier und schlanker zu gestalten und dabei Spass zu haben.
  • Die Veränderung beginnt immer an der Spitze und wandert an die Basis. Denn die Transformation funktioniert, wenn sie ganz oben vorgelebt wird.
  • Das Modell setzt auf drei Ebenen an: Auf der Ebene Leader, dann auf der Ebene Team und zuletzt auf der Ebene Partner.

Mitarbeiter fordern Kongruenz und Kohärenz zwischen den Erwartungen an ihre persönliche Leistung und der Unterstützung, die vom Unternehmen zur Verfügung gestellt wird – sei das in Bezug auf Infrastruktur, auf Prozessmanagement oder auf Führungsprinzipien.

Philosophie. David Fiorucci’s Philosophie des Modells und dessen didaktischen Modulen ist in einem Symbol einer roten Welle verankert. Kraft, Bewegung, Entwicklung und Bewusstsein. Die Methode soll eine Organisation darin unterstützen, sich dynamisch hin zum veränderlichen Soll zu bewegen – um dadurch mehr PS auf den Boden zu bringen.

Diversität und Kohärenz sind demzufolge kein Wiederspruch, sondern ein polarisierendes Paar, das zusammen am Besten wirkt. Es vereinfacht die Zusammenarbeit mit Kollegen, anderen Teams, Lieferanten und Kunden und transformiert das Risiko in eine Chance.

Einen ausführlicheren Artikel zum Thema „Kohärenz – Eine einheitliche Sprache im Leadership-Dschungel“ und LP3 finden Sie HIER.

Gastautorin

Monica Camuglia, Expertin für Kulturwandel, CONTRADANZA
Monica Camuglia
Expertin für Kulturwandel

CONTRADANZA
Value based Leadership
www.contradanza.ch

Monica Camuglia ist Expertin für Kulturwandel und steht Unternehmen und Führungskräften für Referate, Beratungen, Coachings und Schulungen zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email