Krankentaggeldversicherung: Nicht erst bei massiver Prämienerhöhung der Ursache auf den Grund gehen

Nach Jahren von Kostenoptimierungen in der Krankentaggeldversicherung sehen sich Unternehmen zunehmend mit teils massiven Prämienerhöhungen konfrontiert. Bei historisch tiefem Prämienniveau wirken sich überdurchschnittliche Tagegeldleistungen (effektive Zahlungen und Reserven) direkt negativ auf künftige Prämien aus. Die Gründe für die Erhöhung der Prämien liegen auf der Hand und erscheinen plausibel. Doch die Erfahrung zeigt, dass eine pauschale Einschätzung einer näheren Betrachtungsweise nicht in jedem Fall standhält. Trifft die Hiobsbotschaft spät beim Unternehmen ein, schränkt dies den Handlungsspielraum ein.

Ursachenanalyse als Rezept

Die Analyse der Ursachen hilft den Gründen für die Zunahme der Krankheitsabsenzen und folglich der höheren Taggeldleistungen auf die Schliche zu kommen. Ein geschultes Auge kann oft unerkannte Ursachen ans Licht bringen. Die Erkenntnisse können in den Verhandlungen mit dem Versicherer wertvolle Unterstützung bieten und für die Prävention wichtige Ansatzpunkte liefern. So können häufig massive Prämienerhöhungen reduziert oder gar abgewendet werden. Wer seine Hausaufgaben frühzeitig macht, kann das bestmögliche Ergebnis erwarten.

Gesundheitsmanagement lohnt sich

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist für viele Unternehmen der passende Risiko-Management-Ansatz. Die Kosten für die Krankentaggeldversicherung sind aber nur ein kleiner Teil der Gesamtkosten. Übermässige Absenzen haben sowohl Auswirkungen auf das Arbeitsklima und die Produktivität, als auch auf die Pensionskasse (Invalidenrente im Anschluss an die Taggeldleistung) und weitere indirekte Kosten. Die Reduktion von Krankheitsabsenzen durch gezieltes Gesundheitsmanagement wirkt sich schlussendlich positiv auf die Zufriedenheit der Mitarbeitenden und das Unternehmensergebnis aus.

Tipps vom Experten

Fotolia_40964791_XS

  1. Analysieren Sie regelmässig die Krankheitsabsenzen und nutzten Sie die Erkenntnisse für die Prävention
  2. Gehen Sie das Gesundheitsmanagement aktiv an und nutzen Sie die Unterstützung und Expertise Ihres Versicherungsberaters und Versicherers
  3. Überprüfen Sie die Daten Ihres Versicherers zu den pendenten Leistungsfällen frühzeitig

Fallstricke

  • Der Entscheid für eine Ausschreibung wird vorschnell gefällt und auf Basis von unverifizierten Daten durchgeführt
  • Aufgrund der späten Kenntnisnahme der Prämienerhöhung wird die Entscheidung überstürzt und auf Grundlage von unzutreffenden Daten gefällt

consulas – Ihr zuverlässiger Berater – zeigt Ihnen worauf Sie achten müssen und hilft Ihnen zusammen mit Ihrem Versicherungsbroker oder Versicherer eine für Ihr Unternehmen gute Lösung zu finden. Fragen Sie unverbindlich bei uns nach. Wir von consulas freuen uns auf Sie.

Print Friendly, PDF & Email