Aktives Risiko- und Chancen-Management – eine kosteneffiziente Lösung auch für KMU?

Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.
John F. Kennedy

Risiko - ChanceRisiko-Management wird nicht nur von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung, sondern auch von den Mitarbeitern bei der täglichen Arbeit betrieben. Die Verantwortung für die Beurteilung der Risiken obliegt dem Verwaltungsrat. Dies galt auch vor Inkrafttreten der kleinen Aktienrechtsrevision am 1. Januar 2008. Neu ist hingegen, dass Angaben über die Durchführung der Risikobeurteilung im Anhang der Jahresrechnung dokumentiert sein müssen. Darin sind Risiken zu behandeln, welche die Jahresrechnung wesentlich beeinflussen können. Publikumsgesellschaften und wirtschaftlich bedeutende Unternehmen* müssen zudem über ein internes Kontrollsystem (IKS) verfügen. Beides wird durch den Revisor geprüft.

Grössere Unternehmen wenden hierfür oft einen umfassenden und unternehmensweiten Risiko-Management-Ansatz nach COSO ERM, SOX oder nach ISO 31000 an. KMU erachten diesen Ansatz häufig als aufwändig und teuer. Sie begnügen sich daher mit einer einfachen Methode zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen. Dabei werden aber Risiken oft nicht umfassend genug identifiziert. Gleichzeitig werden Chancenpotenziale vernachlässigt und damit Wettbewerbsvorteile vergeben.

Systematische Risikoanalyse zahlt sich auch für KMU aus

Auch KMU sollten sich nicht mit den Minimalanforderungen der Risikobeurteilung begnügen. Vielmehr gilt es mit einer einfachen und systematischen Methode Risiken umfassend zu identifizieren und zu bewerten. Denn sind Risiken erst erkannt, so lassen sich diese oft mit geringem Aufwand und zu vernünftigen Kosten reduzieren. Mit Massnahmen wie einer aktuellen Notfallplanung kann sich ein Unternehmen auf mögliche Ereignisse vorbereiten. Rasches Handeln und gute Kommunikation helfen im Ereignisfall die negativen Auswirkungen zu mindern.

Chacenpotenzial identifizieren und nutzen

Neben der Minimierung von Risiken gilt es für alle Unternehmen auch die Chancen (mögliche Ertragssteigerungen) zu identifizieren. Die Erfahrung zeigt, dass die im Risiko-Management-Prozess geförderte offene Kommunikation unter Wissensträgern neben relevanten Risiken oft auch bisher unerkannte Chancenpotenziale zutage bringt. Die erfolgversprechendsten Chancen sollte ein Unternehmen erschliessen und aktiv nutzen.

Fazit

Aktives Risiko- und Chancen-Management wirkt sich nachhaltig positiv auf den Erfolg eines Unternehmens aus. Denn die Reduktion von Risiken und die gezielte Nutzung von Chancen bringen entschiedene Wettbewerbsvorteile. Dank effizienten und softwareunterstützten Methoden kann heute auch ein KMU eine solide Lösung mit geringem Aufwand und zu vernünftigen Kosten realisieren.

Die Lösung: Aktives Risiko- und Chancen-Management für KMU

* Als wirtschaftlich bedeutend gelten Unternehmen, wenn sie in 2 aufeinanderfolgenden Jahren 2 der folgenden Kriterien überschreiten:
– Bilanzsumme von CHF 20 Millionen (CHF 10 Millionen bis 2012)
– Umsatzerlös von CHF 40 Millionen (CHF 20 Millionen bis 2012)
– 250 Vollzeitstellen (50 Vollzeitstellen bis 2012) im Jahresdurchschnitt.

Print Friendly, PDF & Email