Auswirkung von globalen Naturkatastrophen auf Schweizer Unternehmen

Naturkatastrophen sind nicht zuletzt seit dem Erdbeben mit anschliessendem Tsunami in Japan ganz oben auf dem Risiko-Radar der Unternehmen. Teile der Schweiz werden regelmässig von Sturm, Hochwasser und Überschwemmung heimgesucht. Die Auswirkungen im Inland können relativ gut quantifiziert und die nötigen Risikominderungsmassnahmen geplant und umgesetzt werden. Die Auswirkungen auf die Finanzkraft der Unternehmen sind in der Regel unproblematisch, da der Grossteil der Kosten durch die Versicherungswirtschaft getragen wird. Anders sieht es jedoch bei Erdbeben aus, da diese Naturgefahr nur selektiv und mit tiefen Limiten versichert wird.

Findet ein Ereignis im Ausland statt, so ist ein möglicher Schaden oft schwer zu antizipieren. Zwar gibt es für viele Gebiete Daten zu Naturgefahren, jedoch ist es in der schnelllebigen, stark globalisierten,  mit «Lean Management» und «Just-in-Time» gekennzeichneten Zeit schwierig, alle Rück- und Wechselwirkungen zu berücksichtigen. Dieser Globalisierung und Optimierung stehen in der Regel höhere Risiken gegenüber.

Grafik Marsh Inc.Die Komplexität und die Auswirkungen einer Naturkatastrophe wird im Global Risks Report 2012 des World Economic Forums WEF behandelt. Am Beispiel des Erdbebens mit Tsunami in Fukushima werden in der Grafik von Marsh Inc. die Dominoeffekte nicht nur in Bezug auf Katastrophen-Risiken (klassisch versicherbare Risiken) dargestellt, sondern gesamtheitlich auch auf operationelle, strategische und finanzielle Risiken ausgedehnt. Die Auswirkungen können für ein Unternehmen verheerend sein.

Ähnliche Szenarien lassen sich anhand der Überschwemmung in Thailand aufzeichnen. Die Auswirkungen bei beiden Ereignissen reichen bis in die Schweiz und können Unternehmen gerade in schwierigen Zeiten hart treffen.

Diese Beispiele zeigen, dass Unternehmen vor schwierigen Entscheidungen stehen. Die aktuelle Finanzkrise mit der unvorteilhaften Wechselkursentwicklung zwingt Schweizer Unternehmen zum Handeln. Die Verlagerung von Produktion ins Ausland oder die Optimierung bei der Beschaffung bergen hingegen neue, teils schwer einschätzbare Risiken. Ein sorgfältiger Evaluationsprozess unter Berücksichtigung neuer Risiken ist angezeigt. consulas – Ihr zuverlässiger Berater – kann Sie in diesem Prozess unterstützen. Melden Sie sich bei uns ganz unverbindlich. Wir von consulas freuen uns auf Sie.
 

 

Print Friendly, PDF & Email